Fühlst du dich manchmal fehl am Platz in dieser lauten und schnelllebigen virtuellen Welt und im Instagram-Marketing? Und kennst du die ganzen Forderungen auf Social Media, die da wären:

„Du musst dich zeigen auf Instagram!“

„Du musst Videos von dir drehen, um erfolgreich zu sein!“

„Du musst aus dir rausgehen, du musst dies du musst das!“

Es kommt mir so vor, als würden diese aufdringlichen Forderungen in den sozialen Netzwerken in letzter Zeit zunehmen, während das Einfühlungsvermögen nachlässt.

Ich kann dich also komplett verstehen, wenn du dich auf Social Media manchmal unwohl fühlst, aber du bist damit nicht allein.⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Glücklicherweise geht das auch anders. Ein paar Tipps, wie du dich auch als Introvertierte im Instagram-Marketing wohlfühlst, bekommst du in diesem Artikel.

Der Struggle von introvertierten Selbstständigen auf Instagram

Instagram-Marketing birgt für Introvertierte ganz unterschiedliche Herausforderungen. Überall ist die Rede davon, dass Videocontent das Format der Zukunft ist und ständig sehe ich Beiträge, die einen dazu auffordern, sich vor der Kamera zu zeigen. Das stellt definitiv ein Problem dar.

Da ich selbst zu den Introvertierten zähle, kann ich sehr gut nachvollziehen, dass es sich nicht gut und richtig anfühlt, ins Rampenlicht gedrängt zu werden. Denn wer unter so einem Druck versucht, kreativ zu werden, wird wahrscheinlich nichts anderes als innere Ablehnung kreieren. Diese Abneigung baut sich innerlich mehr und mehr auf und wird sich schon in schlechter Laune äußern, wenn man auch nur an Instagram denkt. So eine ähnliche Erfahrung machen viele Menschen auch mit unliebsamen To-Dos wie Steuererklärungen oder Zahnarztterminen.

Was ist das Resultat? Du vernachlässigst deinen Social Media Account vollends und postest entweder gar nichts oder nur ab und zu ohne Strategie und Mehrwert, einfach um dein schlechtes Gewissen zu beruhigen.

Warum ist es wichtig, authentisch (sichtbar) zu sein

Authentizität ist heutzutage in den sozialen Netzwerken in aller Munde und Influencer zeigen nicht mehr nur noch geschönte, mit etlichen Filtern versehene Bilder von sich, sondern auch echte Aufnahmen aus ihrem Leben. Denn mittlerweile haben auch große Unternehmen erkannt, dass sie ihre Produkte so viel glaubwürdiger an ihre Kunden bringen. Was für weltweit bekannte Marken und Influencer mit 100 Tausend Followern gilt, das gilt auch für dich und mich. Instagram ist längst aus den „Perfekte-Welt“-Schuhen herausgewachsen und das ist ein Trend, den ich einerseits sehr begrüße, aber der Introvertierte natürlich auch vor neue Herausforderungen stellt: Ich soll mein Produkt oder meine Dienstleistung also nicht mehr ausschließlich über durchdesignte Werbebilder vermarkten, sondern möglichst persönlich und authentisch präsentieren.

Aber ich kann dich beruhigen: Authentizität bedeutet gar nicht, dass du dich selbst zeigen musst. Es bedeutet Individualität, Unverwechselbarkeit, Einzigartigkeit.

Es bedeutet, Wege zu finden, wie du deine Werte richtig kommunizierst und Formate zu etablieren, mit denen du dich wohlfühlst.

Authentizität hilft dir dabei, dass deine Community Vertrauen zu dir und deiner Marke aufbaut.

All das kannst du aber auch vermitteln, ohne dich zwingend vor die Kamera zu stellen, wenn es nicht zu dir passt. Ich helfe dir bei deinem Instagram-Marketing, wie es zu dir passt.

Tipps für deine Instagram-Formate als Introvertierte

Das Thema Sichtbarkeit ist in aller Munde. Natürlich ist es wichtig, sichtbar zu sein, um potentielle Kunden zu erreichen. Aber ist es zwingend notwendig, sich selbst als Mensch zu zeigen? Jain. Ich finde es wichtig, Persönlichkeit zu zeigen, das kannst du jedoch auch in deine gewählten Themen, Bilder und Texte mit einfließen zu lassen. Es ist außerdem immer gut, wenn du dich einfach so zeigst, wie du bist. Denn so bist du perfekt! Vielleicht kannst du das ein oder andere Foto von dir mit einflechten oder auch mal nur deine Stimme zu Wort kommen lassen. Du kannst dich Schritt für Schritt an alles wagen.

Aber bevor z. B. der Gedanke an Videos dich lähmt, etwas zu posten, gibt es doch einige Alternativen, wie du als Introvertierte sichtbarer wirst, ohne dich selbst ins Rampenlicht stellen zu müssen:

Behutsam über den Schatten springen

Weißt du was? Bis ich mich traute, eine erste Sprechstory auf Instagram aufzunehmen, verging ein dreiviertel Jahr – und das, obwohl Instagram mein Business ist! Doppelt so lang bei meinem ersten Live. Ich habe mich Schritt für Schritt herangetastet, weil ich es wollte. Und bin dabei immer weiter gewachsen.

Erstmal möchte ich dir helfen, den Druck rauszunehmen: Es ist wichtig, dass Instagram sich für dich nicht wie ein schwerer Stein auf deinem Magen anfühlt, sondern dich in deinem Marketing authentisch unterstützt. Mach alles in deinem Tempo. Setze dir gerne immer mal wieder neue Ziele für den kommenden Monat – und ja, die Ziele dürfen ganz, ganz klein sein, damit sie dich nicht überfordern.

Zeig zum Beispiel eine kleine Videosequenz von dir in den Stories, was du bei der Arbeit machst. Ohne in die Kamera zu schauen, ohne frei zu sprechen, einfach nur als kleiner Einblick in deinen Arbeitsalltag. Es darf kribbeln, aber es soll nicht total unangenehm sein. Du darfst dich immer zu jeder Zeit wohlfühlen und du selbst sein. Und wenn du das nicht willst, dann ist das okay!

Fazit: Du kannst dich auch als Introvertierte im Instagram-Marketing wohlfühlen

Ich hoffe, dir mit diesem Artikel ein wenig die Angst vor Instagram genommen zu haben. Sei du selbst und zeig deine Einzigartigkeit, ohne dich selbst unter Druck zu setzen. Teile das, was dich wirklich bewegt mit anderen, denn das ist die Energie, die auf andere Menschen anziehend wirkt.

Wenn du nicht weißt, was du als Introvertierte kontinuierlich posten sollst, komm in mein Programm „BLÜTENSANFT zu deinem Content auf Instagram“. Hier begleite ich dich 8 Wochen lang individuell zu deinem Wohlfühlcontent auf Instagram!

Instagram-Marketing als Introviertierte